Grüne Augsburg-Land http://gruene-augsburgland.de Der Kreisverband Augsburg-Land von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. gruene-augsburgland.de_tt_news177247 Grüner Stimmenzuwachs im Landkreis bei der Bundestagswahl http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/gruener_stimmenzuwachs_im_landkreis_bei_der_bundestagswahl/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/gruener_stimmenzuwachs_im_landkreis_bei_der_bundestagswahl/ Wir bedanken uns bei unseren Wählerinnen und Wählern für ihre Unterstützung. Zusammen haben wir in... Wir bedanken uns bei unseren Wählerinnen und Wählern für ihre Unterstützung. Zusammen haben wir in Bayern ein richtig tolles Ergebnis erzielt und können nun mit diesem Rückhalt gestärkt unsere Themen in die Bundespolitik einbringen!

Wir bedanken uns außerdem bei unserem Direktkandidaten Franz Bossek für den aufopferungsvollen Wahlkampf. Du hast ein super Ergebnis für uns erzielt, Franz! 8,82% der Wählerinnen und Wähler haben uns im Landkreis Augsburg-Land ihre Stimmen gegeben. Danke dafür!

Wir bedanken uns außerdem bei allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern, die für die grüne Sache gekämpft haben und im Hochsommer bis zur Wahl ihre kostbare Zeit investiert haben. Es hat sich gelohnt!!

Opens external link in new windowHier findet Ihr die Wahlergebnisse für Augsburg-Land

]]>
Mon, 25 Sep 2017 20:53:00 +0200
gruene-augsburgland.de_tt_news176086 Unser Wahlprogramm http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/unser_wahlprogramm-2/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/unser_wahlprogramm-2/ Grünes Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017: Zukunft wird aus Mut gemacht. Unser Wahlprogramm für... Grünes Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017: Zukunft wird aus Mut gemacht

Unser Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 stellt die Weichen auf Zukunft: Für eine intakte Natur und eine innovative Wirtschaft. Für Menschlichkeit und eine Gesellschaft, in der jeder frei leben kann. Für mehr soziale Gerechtigkeit und ein Land der gleichen Chancen für alle Kinder.

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern wollen wir die Weichen auf Zukunft stellen: Ökologisch, weltoffen und sozial. Unser grünes Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017 gibt Antworten, wie wir die Klimaerhitzung stoppen und so unsere natürlichen Lebensgrundlagen erhalten. Wie wir Flüchtlingen die Integration erleichtern und Kinder und Familien fördern, damit alle die gleichen Chancen haben. Er zeigt, wie wir soziale Sicherheit für alle schaffen und so in einer gerechteren Gesellschaft leben können.

Mehr über unser Wahlprogramm erfahrt ihr Opens external link in new windowhier

Grünes Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017 (PDF, barrierefrei)

]]>
Sun, 10 Sep 2017 13:54:00 +0200
gruene-augsburgland.de_tt_news175735 Große Wahlkampftour im Augsburger Land http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/grosse_wahlkampftour_im_augsburger_land/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/grosse_wahlkampftour_im_augsburger_land/ Am 31.08.2017 hieß es für Franz Bossek und die Augsburger-Land GRÜNEN „Große Wahlkampftour im... Am 31.08.2017 hieß es für Franz Bossek und die Augsburger-Land GRÜNEN „Große Wahlkampftour im Augsburger Land“. Mit einer GRÜNEN Delegation u.a. mit Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, der Landtagsabgeordneten Katharina Schulze und dem Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN im Bundestag Anton Hofreiter wurden verschiedene Orte im Landkreis besucht:

Los ging es im Mercateum in Königsbrunn, dem größten begehbaren Globus der Welt. Wir bekamen eine sehr interessante Führung und informierten uns über die Geschichte des Welthandels, welcher seine Ursprünge u.a. in Augsburg hat.

Nächste Station in Königsbrunn war das dortige Naturmuseum. Auch hier bekamen wir eine sehr interessante Führung und besichtigten das liebevoll gestaltete Museum, in welchem man die Artenvielfalt des Augsburger Landes bewundern kann, welche wir als Grüne bewahren möchten.

Für die 3. Station fuhren wir nach Stadtbergen und besuchten mit dem GRÜNEN Bürgermeister Kandidat Peter Rauscher eine Einrichtung für unbegleitete Geflüchtete über und unter 18 Jahren. Hier werden die jungen Erwachsenen betreut und auf das selbstständige Leben in Deutschland vorbereitet. Leider macht es die Politik den motivierten jungen Menschen nicht immer leicht. Wir erfuhren, dass drei Jugendliche zum 01.09. eine Ausbildungsstelle antreten wollten, dies aber auf Grund des blockierenden Landratsamtes nicht tun können. Franz machte den Jungs und der Heimleitung Mut, weiterhin mit aller Kraft Druck auf die Verwaltung zu machen.

Nächste Station war nun der Rathausplatz in Augsburg. Auf der dortigen Auftaktveranstaltung der GRÜNEN hielt Franz eine Rede für einen kostenlosen ÖPNV in Augsburg und Umgebung, außerdem warb er für einen Stopp des Flächenverbrauchs im Lechfeld und gegen die Nutzung von Glyphosphat auf den Feldern.

Die letzte Station des Tages war unsere Veranstaltung bei der Firma Hörmann Solar in Zusmarshausen. Toni Hofreiter begleitete uns und hielt eine Rede über die Energiewende. Zunächst aber stellten Rita und Markus Hörmann, die Inhaber der innovativen Firma für Photovoltaik Anlagen, das Firmenkonzept vor. Auf großes Interesse stieß der Plan der beiden ein komplett autarkes Haus zu errichten, welches ohne Anschluss an das Energienetz auskommen soll. Toni sprach sich anschließend in seiner Rede für eine schnelle Energiewende aus. Aus der Kohleenergie muss schnellstmöglich ausgestiegen werden. Die Atomkraftwerke müssen dauerhaft vom Netz gehen und in Deutschland eine Infrastruktur für nachhaltige regenerative Energien geschaffen werden. Photovoltaik, Windenergie und Speichertechnik sind die Zukunft. Nur so kann der Klimawandel gestoppt werden. Nach seiner Rede stellte sich Toni noch den vielen Fragen der zahlreich erschienen Zuhörerinnen und Zuhörern.

Wir bedanken uns bei allen die zum Gelingen dieser langen und erfolgreichen Wahlkampftour beigetragen haben. Allen voran Anton Hofreiter und Katharina Schulze für das Kommen, Franz Bossek für die perfekte Organisation der Veranstaltung in Zusmarshausen (und für den wunderbar gestalteten Tourbus ;)), dem Ehepaar Hörmann für die Gastfreundschaft, der Kolping Einrichtung in Zusmarshausen, dem Naturmuseum Königsbrunn und dem Mercateum in Königsbrunn für die tollen Führungen und Gespräche und bei allen Gästen die so zahlreich erschienen sind. So geht Wahlkampf!

]]>
Sun, 03 Sep 2017 18:14:00 +0200
gruene-augsburgland.de_tt_news175690 Weltschützer Kampagne in vollem Gange http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/weltschuetzer_kampagne_in_vollem_gange/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/weltschuetzer_kampagne_in_vollem_gange/ Die Kampagne "Weltschützer" der Augsburg-Land GRÜNEN zur Bundestagswahl 2017 ist in... Die Kampagne "Weltschützer" der Augsburg-Land GRÜNEN zur Bundestagswahl 2017 ist in vollem Gange. Herzstück der Kampagne ist die Website mit Blog, und die dazugehörige Facebookseite. Über Social Media sollen Wähler durch niedrigschwellige Blogbeiträge für GRÜNE Themen begeistert werden. Mehrmals wöchentlich werden Beiträge zu verschiedenen Themen wie z.B. Energiewende, Agrarwirtschaft und Mobilität veröffentlicht.

Interessierte sollen aber auch selbst zum Mitmachen angeregt werden, etwas Gutes für unseren Planeten zu tun. Auf der Seite "Mitmachen" gibt es verschiedenste Vorschläge wie man sich an der Kampagne beteiligen kann. Ein eigens entworfenes T-Shirt kann auf der Website bestellt werden. Es besteht aus biologischem Material und mit dem Logo "No Planet B" kann man jedem zeigen, dass man Teil der Weltschützer-Community ist. Die Einnahmen fließen direkt in die Kampagnenverbreitung.

Wir freuen uns immer über neue Leser und vor Allem auch über Mitmacher! Wenn ihr etwas kennt oder entdeckt, sei es ein Windrad, ein Biobauernhof oder einfach die wunderschöne Landschaft in eurem Heimatort, schickt uns ein Bild und wir posten es im Blog und auf Facebook, um allen zu zeigen wie wichtig es, ist diesen Planeten zu schützen. Senden könnt ihr uns das Ganze als Mail an mitmachen(at)weltschuetzer.de, oder einfach als Nachricht an unsere Facebookseite.

Folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/weltschuetzerIn

Zur Website: https://www.weltschuetzer.de/

]]>
Fri, 01 Sep 2017 11:42:00 +0200
gruene-augsburgland.de_tt_news174925 GRÜNE: Regionale Energieagentur an strukturellen Defiziten gescheitert http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/gruene_regionale_energieagentur_an_strukturellen_defiziten_gescheitert-2/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/gruene_regionale_energieagentur_an_strukturellen_defiziten_gescheitert-2/ Auflösung des Trägervereins Regio Augsburg Energie e.V. der Regionalen Energieagentur REA darf... Auflösung des Trägervereins Regio Augsburg Energie e.V. der Regionalen Energieagentur REA darf kein Sparmodell zu Lasten der Energie- und Klimaschutzarbeit sein

Die Grünen Fraktionen aus Augsburg-Stadt, Augsburg-Land und Aichach-Friedberg bedauern die Auflösung der Regio Augsburg Energie e.V. sehr. Besonders kritisch sehen sie dabei, dass es den Vertretern der drei Gebietskörperschaften nicht gelungen ist, für die REA gemeinsam eine eigenständige und zukunftsfähige Struktur weiterzuentwickeln.

Martina Wild, Fraktionsvorsitzende der Grünen Stadtratsfraktion: “Statt einer Teilzeit-Abordnung von Personal aus den drei Gebietskörperschaften an die REA wollte die Stadt Augsburg nun eigenes Personal für die REA. Ziel war es dabei, dass die Regionale Energieagentur eigene, unabhängige Beratungskompetenz aufbauen und wirtschaftlicher Agieren können sollte. Das war aber leider mit den Landkreisen nicht zu machen. Nach wie vor halten wir es für dringend erforderlich in der Energie- und Klimaschutzpolitik (über-)regional zu denken und zu handeln“.

Mit der jetzt beschlossenen Auflösung des Trägervereins Regio Augsburg Energie e.V. der Regionalen Energieagentur REA wurde diese Chance aus Sicht der GRÜNEN vergeben.

Klaus Becker, Kreisrat aus Aichach-Friedberg: “Die REA hatte nicht nur den Zweck Energieberatung anzubieten, sondern auch Maßnahmen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz voranzutreiben, zu koordinieren und zu vernetzen. Sie sollte ja auch dazu beitragen, die regionalen Klimaschutzziele zu erreichen. Auf die Frage, wie dieser wichtige Netzwerkgedanke, wie das gemeinsame (über)-regionale Denken und Handeln jetzt gelingen soll, muss nun schnell eine Antwort gefunden werden.“

Joachim Schoner, energiepolitischer Sprecher der Grünen im Kreistag Augsburg-Land erklärt dazu nachdrücklich: “Die Auflösung des Trägervereins Regio Augsburg Energie e.V. der Regionalen Energieagentur REA zu beschließen ohne ein konkretes Alternativkonzept zuvor erarbeitet und beschlossen zu haben, wird der Bedeutung des Klimaschutzes nicht gerecht. Wir werden nachdrücklich darauf dringen, dass die Auflösung nicht zu einem Einsparmodell wird“.

Auch sieht Kreisrat Schoner ein Defizit bei der Staatsregierung die lange darüber diskutiert hat in jedem Bezirk eine Regionale Energieagentur aufzustellen um die Energiewende umzusetzen, außer Diskussionen sei dabei allerdings nichts rausgekommen.

Die GRÜNEN aus Augsburg-Stadt, Augsburg-Land und Aichach-Friedberg stellen angesichts der Auflösung der Regio Augsburg Energie e.V. klare Forderungen an Stadt und Landkreise:

“Es muss sichergestellt werden, dass das Regionale Klimaschutzkonzept A3 auch weiterhin im Bereich A3 bearbeitet, fortgeschrieben und umgesetzt wird. Hierzu ist auch zukünftig eine regionale Vernetzung notwendig, z.B. durch regelmäßige Arbeitstreffen. Die Mittel, die bis jetzt der REA zur Verfügung gestellt wurden, müssen zudem weiterhin der Energie- und Klimaschutzarbeit der Landkreise und der Stadt zur Verfügung stehen, um die vereinbarten regionalen Klimaschutzziele erreichen und entsprechende Maßnahmen verwirklichen zu können“.

]]>
Mon, 07 Aug 2017 22:16:00 +0200
gruene-augsburgland.de_tt_news174711 Weltschützer-Kampagne: Wir starten in den Wahlkampf http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/weltschuetzer_kampagne_wir_starten_in_den_wahlkampf/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/weltschuetzer_kampagne_wir_starten_in_den_wahlkampf/ „Das Ziel jeder Politik muss es sein die Welt zu schützen“, so Franz Bossek der Bundestagskandidat... Bundestagskandidat der Grünen in Augsburg-Land startet die Kampagne „Weltschützer“. Mit innovativem Online-Konzept sollen die Menschen zum Mitmachen inspiriert werden.

„Das Ziel jeder Politik muss es sein die Welt zu schützen“, so Franz Bossek der Bundestagskandidat der Grünen für die Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg. „Wenn wir so weiter machen, wird der Klimawandel nicht mehr aufzuhalten sein und mit verheerenden Folgen unsere Lebensgrundlangen zerstören.“

Mit diesem Ethos im Blick, startet Franz Bossek aus Kutzenhausen zusammen mit dem Kreisverband Augsburg-Land die Kampagne „Weltschützer“. Auf dem Blog Opens external link in new windowwww.weltschützer.de sollen Menschen ihre Ideen und ihr Engagement teilen: Sie sollen zum Mitmachen motiviert werden und zeigen, was sie unternehmen, um die Welt zu schützen.

„Es gibt unzählige Möglichkeiten im Kleinen und im Großen etwas für die Welt zu tun. Alle sind aufgerufen ihre Beiträge mit dem Handy festzuhalten, zu fotografieren, zu dokumentieren. Es soll Spaß machen, sich beim Weltschützen einzubringen und Teil einer Bewegung zu werden, die es so bisher noch nicht gab!“, so der Direktkandidat Franz Bossek weiter.

Die Weltschützer-Kampagne wird auch auf Facebook vertreten sein (Opens external link in new windowhttps://www.facebook.com/weltschuetzerIn). Zudem wir es passende Weltschützer-T-Shirts im E-Shop geben. Alle Leute, die daran interessiert sind etwas für die Welt zu tun, die sich irgendwie einbringen wollen, die ein Zeichen setzen wollen, können das im Weltschützer-Blog tun, immer in jeder Sekunde, überall.

„Es ist unser Ziel, über alle Parteigrenzen hinweg eine gute Stimmung für mehr Umwelt- beziehungsweise „Weltschutz“ zu erzielen,“ fügt Peter Reidel, Sprecher der Kreisgrünen hinzu. Neben den klassischen Umweltthemen sollen bei der Aktion auch soziale Themen nicht zu kurz kommen.

Der Bundestagsdirektkandidat Franz Bossek und die Sprecher*innen des Kreisverbandes Simone Linke und Peter Reidel sind sich sicher, mit dieser Kampagne den Wunsch vor allem junger Menschen getroffen zu haben, die gutes Tun möchten und dies auch mit anderen teilen und vielleicht sogar Mitstreiter gewinnen möchten.

Wer sich für konstruktive Weltschutzkonzepte interessiert, sollte sich die Themen auf weltschuetzer.de ansehen.

Weltschützer – Kampagne startet interaktiv mit bisher nicht dagewesenen Themen.

Mit „Fan-Foto“ oder „Sei nett zur Polizei“ Mitmachaktion wollen die Weltschützer für ein besseres Klima eintreten. Mit Klima ist im engeren Sinn tatsächlich auch das Weltklima gemeint um dessen Zukunft es nicht besonders rosig aussieht. Klima meint aber auch soziales Klima. Überall ist es wichtig für eine bessere Welt einzustehen. Die Aktion Fan-Foto soll die Lieblingsorte, -Vereine oder Clubs der Weltschützer in den Vordergrund rücken und so für eine breite Basis attraktiv werden. Die „Sei nett zur Polizei“ Aktion, will unkonventionell darauf hinweisen, dass die Polizisten für uns da sind und wir auch diese Schützen und Schätzen sollten. Bei allen Interaktionen soll aber auf jeden Fall der Spaß nicht zu kurz kommen. Weltschutz funktioniert mit Freude am besten!

Auf der Internetseite Opens external link in new windowweltschuetzer.de sind noch viele weitere Mitmachbeispiele, die viel Spaß versprechen enthalten. Reinklicken lohnt sich.

Die Aktion ist ein Projekt der Grünen um den Bundestagskandidaten Franz Bossek, der sich für Augsburg Land und Aichach-Friedberg im September 2017 zur Wahl stellt. Das Ziel ist es neue Zielgruppen zu erreichen, die Parteiunabhängig etwas für eine bessere Welt tun wollen.

]]>
Sat, 29 Jul 2017 14:04:00 +0200
gruene-augsburgland.de_tt_news174320 Fraktionsvorsitz der Grünen Kreistagsfraktion: Ursula Jung übergibt an Silvia Daßler! http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/fraktionsvorsitz_der_gruenen_kreistagsfraktion_ursula_jung_uebergibt_an_silvia_dassler/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/fraktionsvorsitz_der_gruenen_kreistagsfraktion_ursula_jung_uebergibt_an_silvia_dassler/ Auf der Kreisversammlung der Landkreisgrünen wurde Ursula Jung, langjährige Fraktionsvorsitzende... Auf der Kreisversammlung der Landkreisgrünen wurde Ursula Jung, langjährige Fraktionsvorsitzende im Kreistag der Grünen, noch einmal - und sicher nicht zum letzten Mal - gefeiert. Sie übergibt den Fraktionsvorsitz an Silvia Daßler.

Zur Hälfte dieser Legislaturperiode bzw. mit Wirkung zum 1. August 2017 gibt es einen Wechsel beim Fraktionsvorsitz der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN. Silvia Daßler, Kreisrätin seit 2008 - und langjährige Stadträtin seit 1996 in Neusäß folgt auf Ursula Jung, Kreis- und Stadträtin aus Königsbrunn. In Königsbrunn ist Ursula Jung seit 1990 im Stadtrat und seit 2014 3. Bürgermeisterin. Die Aufgaben nehmen stetig zu, das Zeitbudget aber nicht. So wollte Ursula Jung schon zu Beginn der Wahlperiode den Fraktionsvorsitz abgeben, hatte sich aber auf Wunsch der Fraktion bereit erklärt, die erste Hälfte der Wahlperiode das Amt weiter auszuüben.

Ursula Jung: “Daraufhin haben wir in der Fraktion beschlossen zur Halbzeit erneut über einen Wechsel im Fraktionsvorstand zu entscheiden und dies haben wir nun gut vorbereitet getan. Ich wollte die Fraktion gut aufgestellt wissen. Deshalb freut es mich sehr, dass Silvia Daßler sich nun bereit erklärt hat, für den Fraktionsvorsitz zur Verfügung zu stehen. In unserer letzten Fraktionssitzung wurde sie dann einstimmig zur neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Sie wird das Amt ab 1. August 2017 übernehmen“. „Mit ihr haben wir wieder eine Frau an der Fraktionsspitze, vor allem aber ist Silvia Daßler eine kompetente und erfahrene Kommunalpolitikerin, die die grüne Kreistagsfraktion nach außen und nach innen bestens vertreten wird“ so Jung weiter.

Silvia Daßler: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das die Fraktion in mich setzt und hoffe diesem auch gerecht zu werden. Sehr froh bin ich, dass Ursula Jung mir mit Rat und Tat und ihrer langjährigen Erfahrung zur Seite stehen wird. Wir sind ein gutes Team in dem jede und jeder seine Kompetenzen einbringt und sich stark in ihren/seinen Bereichen engagiert. Das macht die Entscheidung dieses Amt zu übernehmen leichter“.

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende sind wie bisher Alexander Kolb und 2. Vertreter Hannes Grönninger. Ursula Jung ist seit 1990 Kreisrätin und stand seit 1996 an der Spitze der GRÜNEN im Kreistag. 2014 kandidierte sie auch als Landrätin, wo sie 8,58 % der Stimmen erhielt und die Partei sich im Kreistag von 2008 auf 2014 mit einer Steigerung um 2,41 % auf 10,77 % von sechs auf sieben Sitze verbessern konnte. Silvia Daßler ist Juristin, Geschäftsführerin der Stadtratsfraktion von B 90/DIE GRÜNEN in Augsburg und seit 2008 Kreisrätin. Seit 1996 ist sie Mitglied im Neusäßer Stadtrat und Fraktionsvorsitzende. Mit dem Wechsel an der Fraktionsspitze wird es auch eine Änderung in den Ausschüssen geben. Anstelle von Ursula Jung wird künftig Silvia Daßler die Fraktion im Kreisausschuss vertreten und den Sitz im Ausschuss für Personal und EDV übernimmt künftig Ursula Jung (bisher Silvia Daßler). Getauscht wird auch im Sparkassenzweckverband. Mitglied wird dort, neben Karin Kowalke von den GRÜNEN nun Ursula Jung. Die Stellvertretung übernimmt Silvia Daßler.

Silvia Daßler: “Die Fraktion wird weiterhin mit Engagement GRÜNE Politik im Landkreis vertreten, denn die Themen Klima- und Umweltschutz, Verkehr und Soziales sind wichtige Themen, die eine starke GRÜNE Stimme brauchen. Dafür treten wir gemeinsam ein“.

]]>
Fri, 14 Jul 2017 16:59:00 +0200
gruene-augsburgland.de_tt_news172612 Der GRÜNE Kreisverband gibt sich eine neue Geschäftsordnung http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/der_gruene_kreisverband_gibt_sich_eine_neue_geschaeftsordnung/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/der_gruene_kreisverband_gibt_sich_eine_neue_geschaeftsordnung/ Die Kreisversammlung der Grünen Augsburg-Land gibt sich eine neue Geschäftsordnung und plant den... Die Kreisversammlung der Grünen Augsburg-Land gibt sich eine neue Geschäftsordnung und plant den Wahlkampf.

Rund 30 Grüne fanden sich am Mittwoch, den 10. Mai im Gasthof Krone in Königsbrunn zur Kreisversammlung ein! Kreisvorstand, Bezirksvorsitzender Maximilian Deisenhofer, Bundestagskandidat Franz Bossek, die Kreistagsfraktion der Grünen und Mitglieder aus der Basis disktuierten vor allem das Engagement für den Bundestagswahlkampf lebhaft. Neben Wahlkampf stand auf der Agenda der Kreisversammlung der Beschluss einer neuen Geschäftsordnung, welche der Kreisvorstand in den letzten Wochen erarbeitet und vorbereitet hat. Die Geschäftsordnung ist die Rahmenstruktur für die Zusammenarbeit in den Kreisversammlungen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die rege und engagierte Teilnahme!

]]>
Sun, 14 May 2017 12:33:00 +0200
gruene-augsburgland.de_tt_news172404 Zentalklinikum - Anbau West, kein unüberbrückbares Hindernis für die Linie 5 nach Neusäß http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/zentalklinikum_anbau_west_kein_unueberbrueckbares_hindernis_fuer_die_linie_5_nach_neusaess/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/zentalklinikum_anbau_west_kein_unueberbrueckbares_hindernis_fuer_die_linie_5_nach_neusaess/ Auf diesen Satz lassen sich die Informationen einer Visite von GRÜNEN und SPD Kommunalpolitikern im... Auf diesen Satz lassen sich die Informationen einer Visite von GRÜNEN und SPD Kommunalpolitikern im Zentralklinikum zusammenfassen. Hannes Grönninger GRÜNER Kreisrat hatte einen Besichtigungstermin der Baustelle Anbau-West am Zentralklinikum am vergangenen Freitag organisiert. Zu den Teilnehmer zählten neben Christine Kamm MdL, Franz Bossek, Bundestagskandidat, die Stadträte Stepanie Schuhknecht und Cemal Bozoglu aus Augsburg, Stadt- und Kreisrätin Silvia Daßler aus Neusäß, die Stadträte Paul Reisbacher und Thomas Miehler aus Stadtbergen, die Kreisvorsitzende Simone Linke, sowie weitere Mitglieder des Kreistages, der örtlichen Vereine, Mitglieder des Bund Naturschutzes und die Stadträtinnen der Neusässer SPD, Hildegard Langenecker und Barbara Heidemann.

Thomas Schmidt-Tancredi der derzeitige Geschäftsleiter des Krankenhauszweckverbands (KZVA) führte die Gruppe zusammen mit Klaus Beekmann, dem technischen Leiter und Phillipp Mayr, dem zuständigen Juristen zuerst auf den Hubschrauberlandeplatz des Klinikums um den Gästen einen Überblick über die derzeitige Baustelle zu verschaffen. Wie klein die Welt von oben ist und wie kompliziert scheinbar einfache Lösungen beim näheren Hinsehen sind, wurde bei der anschließenden Führung zum Anbau West deutlich.

Grundstücksgrenzen, Besitzverhältnisse, Zuwegungen, künftige Nutzungen, und vieles mehr ist zu beachten, wenn man sich die Frage stellt, gibt es ein Durchkommen für die Linie 5 zwischen Klinikum, Parkgelände, Anbau West, Sportanlage und Bezirkskrankenhaus,- hin zur Westheimer Straße. Das Durchkommen war dann auch das beherrschende Thema der folgenden Diskussion.

Thomas Schmidt-Tancredi und Klaus Beekmann zeigten anhand von Plänen den derzeitigen Gebäudebestand, die künftige Bebauung des UNI-Campus und die geplante Wendeschleife der Linie 5. Auf eine Diskussion über die verschiedenen Trassen zum Titania wollte sich die Mehrzahl der Teilnehmer aber nicht einlassen.

Silvia Daßler: „ Uns ist wichtig zu klären, welche realistischen und vor allem zeitnahen Möglichkeiten es gibt, Neusäß an die Linie 5 anzuschließen. Weiteren Ausbauplänen für die fernere Zukunft werden wir uns nicht verschließen, wenn sie sinnvoll und machbar sind.“

Hannes Grönninger weiter: “Die Erkenntnis, dass in Bezug auf den Neubau der Linie 5 noch längst nicht alles in trockenen Tüchern ist, da das Planfeststellungsverfahren noch nicht einmal eröffnet wurde, - bestärkt uns darin, dass noch die Möglichkeit besteht, die Variante „Wendeschleife Neusäß“ weiter zu bearbeiten“.

Christine Kamm forderte folglich, dass vor einer konkreten Planung eine Standartisierte Bewertung durchgeführt wird, um Kosten und Nutzen der „Wendeschleife Neusäß“ zu klären und die Förderfähigkeit des Projekts zu prüfen bzw. nicht zu gefährden.

Am Ende des mehrstündigen Informationsaustausches stand die Erkenntnis, dem Jahrhundertwerk UNI –Klinikum müsse auch in der Infrastruktur Rechnung getragen werden. Ca. 2000 zusätzliche Studenten und neue Arbeitsplätze an den Stadtgrenzen von Augsburg - Neusäß und Stadtbergen erfordern eine ökologische Verkehrswende, weg vom Individualverkehr, hin zu Bus, Tram und Fahrrad. Die Randzonen zum künftigen Universitätsklinikum sind bereits jetzt von Autos zugeparkt, der Kreisel am Kobelweg ist zu Stoßzeiten dicht, Sandberg und Ackermannstraße sind auch ohne Straßenbahnkreuzung und Uniklinikum überlastet, bemerkt dazu Franz Bossek, der sich für die GRÜNEN als Direktkandidat für den Bundestag bewirbt.

Aus dem Erkenntnisgewinn erging der Auftrag an alle Beteiligten die Diskussion fortzuführen, in Ihren Gremien entsprechende Anträge zu stellen und ein Treffen mit den Stadtwerken und dem Tiefbauamt der Stadt Augsburg zu organisieren.

Zitat: Ob oben drüber oder unten durch ist keine Sache des Könnens, sondern des Wollens. Christine Kamm zu Anbau West, Zugang Ambulanzen

]]>
Fri, 05 May 2017 17:31:00 +0200
gruene-augsburgland.de_tt_news172164 Frühjahrsempfang 2017 mit Barbara Lochbihler http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/fruehjahrsempfang_2017_mit_barbara_lochbihler/ http://gruene-augsburgland.de/home/news-detail/article/fruehjahrsempfang_2017_mit_barbara_lochbihler/ Bereits zum 5. Mal fand der GRÜNE Frühjahrsempfang 2017 statt. Die Veranstaltung, die diesmal in... Bereits zum 5. Mal fand der GRÜNE Frühjahrsempfang 2017 statt. Die Veranstaltung, die diesmal in Neusäß stattfand, war wieder ein voller Erfolg.

Für die Festrede konnte diesmal Barabara Lochbihler, Mitglied des europäischen Parlamentes, dort außen- und menschenrechtspolitische Sprecherin der GRÜNEN/EFA-Fraktion und Vizepräsidentin des EP-Menschenrechtsausschusses gewonnen werden.

Mehr Fotos

Die Begrüßung für den OV Neusäß übernahm Ortssprecherin Beatrice Faßnacht. Für den Kreisverband begrüßte Kreissprecherin Simone Linke, und für die Kreistagsfraktion hieß Ursula Jung, Fraktionsvorsitzende die anwesenden Gäste willkommen. Nach der Wahl in den Niederlanden und der jüngsten Abstimmung in der Türkei, deren Ausgang immer noch kaum fassbar ist, wird heute in Frankreich gewählt. Deren Ausgang wird nach Ansicht von Ursula Jung auch die Zukunft von Europa beeinflussen.

Beatrice Faßnacht

Simone Linke

Landesvorsitzender Eike Hallitzky hebt in seinem Grußwort die Gesamtverantwortung der Politik hervor. Vor allem die CSU darf nicht durch schlecht reden die europäische Sicherheit gefährden. Denn das Schicksal Europas wird vom Wähler in der Wahlkabine entschieden. Angst und Unsicherheit sind dabei keine guten Begleiter.  [Grußwort Eike Hallitzky]

Eike Hallitzky

Unter dem Motto „Wie weiter mit Europa?“ geht Barbara Lochbihler in ihrer Rede auf die Krisen der vergangenen Jahre ebenso ein, wie auf die Herausforderungen der Zukunft. Gleich zu Beginn stellt sie klar, dass Sie eine klare Befürworterin Europas ist. Trotzdem muss Kritik ernst genommen werden. Es ist notwendig die Europäische Union weiter zu entwickeln. Sie ist der Überzeugung, dass Abschottung nicht schützt und die Probleme nicht an Grenzen und Stacheldraht Halt machen. Auch wenn in letzter Zeit der Einfluss der Rechtspopulisten zugenommen hat, so ist er nicht ungebrochen. Sie verweist dabei auf die Wahlen in den Niederlanden und letztens auch in Österreich. Das Projekt Europa muss neu überdacht werden. Vor allem müssen sich alle Staaten in Europa wieder der Grundsätze wie Menschenrechte, Demokratie und Solidarität bewusst werden. Die großen Herausforderungen der Zukunft brauchen auch Mut zur Veränderung, so Barbara Lochbihler.

Franz Bossek, unser grüner Bundestagskandidat ist mit seinem breiten Themenspektrum, das er bei seiner Vorstellung umreißt, gut auf den Wahlkampf vorbereitet. Er will dazu beitragen, bei der Bundestagswahl im September ein zweistelliges Ergebnis im Landkreis Augsburg und Aichach/Friedberg zu erreichen. [Rede Franz Bossek]

Alwin Jung, Barbara Lochbihler, Franz Bossek und Ursula Jung

Der Frühjahrsempfang wurde musikalisch schwungvoll durch die großartige Scarafons-Streetband umrahmt. Nach der Veranstaltung wurde ein kleines regionales Bufett angeboten und einige Gäste konnten bei der anschließenden Führung durch die Ausstellung im Rathausfoyer zu „Flucht aus Armut“ äußerst interessante Eindrücke gewinnen.

]]>
Sun, 30 Apr 2017 12:52:00 +0200